5 Tipps, um kreativer zu werden

1. Finde etwas, dass dir Spaß macht

 

Kreativität ist nicht etwas, das man erzwingen sollte. Es muss von selbst kommen und besonders wichtig- es soll von Herzen kommen! Hierbei ist es wichtig, zu wissen, das Kreativität für jeden etwas anderes bedeuten kann. Such dir einfach eine Aktivität, die dir besonders viel Spaß macht, und die du Gerne verfolgst. Mach es zu deiner Leidenschaft, und du wirst sehen, dass dein kreativer Geist auflebt. Ganz nach dem Motto: "Tue, was du liebst und liebe, was du tust." Kreativität sollte einen von innen erfüllen und einem dabei helfen, seinen erweiterten Geist nach Außen tragen zu können. 

 

2. Öffne dich für neue Dinge 

 

Man wird niemals seinen Horizont erweitern können, wenn man sich nicht auf neue Dinge einlässt, eine Angelegenheit von einer anderen Sichtweise betrachtet und seine Scheuklappen abnimmt.  Also macht etwas neues, geht auf ein Abenteuer und versucht, euch von eurem Herzen auf den richtigen Weg leiten zu lassen.

 

3. Macht es einfach

 

Lässt euch niemals von anderen Menschen davon weg bringen, Träume zu haben und diese zu verfolgen! Träume sind etwas wunderschönes, individuelles und wichtiges. Es ist wie Nahrung für unsere Seele und nur weil manche Leute kein inneres Kind mehr haben, bedeutet dies nicht, dass ihr eures aufgeben sollt! Also macht weiter, und hört nicht darauf, was jemand anderer versucht, euch einzureden. Schließlich und endlich seit ihr es, die wissen müsst, was gut für euch ist! 

 

4. Meditation 

 

Meditiert, und findet eure Mitte. Und mit Meditieren meine ich nicht unbedingt, in seltsamen Yoga-Positionen zu verharren, die Augen zu schließen und Laut zu Atmen. Meditation kann auch vor dem Einschlafen, während dem spazieren gehen oder in der Mittagspause passieren. Denn Meditation bedeutet einfach, dass man auf sich selbst und auf seine Gedanken hört, dass man versucht, seinen gesamten Körper zu erspüren und bewusst wahrzunehmen. Mit seinem Körper und Geist in Einklang zu sein, erfordert Übung- doch ist eines der besten Dinge, die man für sich selbst tun kann. 

 

5. Entspannen 

 

Was auch immer ihr für ein Hobby gewählt habt, dass euch in eurer Kreativität beflügelt- es sollte euch helfen, zu entspannen und runter zu kommen. Es ist wichtig, den Kopf manchmal einfach frei zu machen und den Stress ab zu legen. Sich auf sich selbst und seine Ziele und Motivationen zu konzentrieren. Denn genau davon werden wir unser Leben lang geleitet- von unseren Zielen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0